Weg für regenerative Energieerzeugung in der Gemeinde Klipphausen geebnet

Die Novellierung des EEG zeigt auch in unserer Gemeinde Wirkung Bürgermeister Knöfel und die große Mehrheit des Gemeinderates muss seine Verhinderungshaltung aufgeben. Knapp 500.000 Euro kostete diese den Steuerzahlern der Gemeinde. Wir sind froh, dass der Weg für regenerative Energieerzeugung jetzt geebnet ist und unsere Gemeinde endlich von den Standortvorteilen profitieren kann.
Hier gehts zum Bericht der Sächsischen Zeitung -> Außergerichtliche Einigung zwischen Klipphausen und Sabowind Bleibt mit uns am Thema dran. Für eine klimaneutrale Gemeinde.
Habt ihr Fragen, Ideen oder Hinweise dazu? Schreibt uns gern eine E-Mail an info@gruene-klipphausen.de.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel